1. Zeit nehmen und Personen aus Zielgruppe um Suchbegriffe für Online-Angebot bitten, Vorschläge für Keywords zu machen (googlen,brainstorming)
  2. Mit dem Google Keyword-Tool alternative Keywords und Anzahl der Suchanfragen ermitteln (https://adwords.google.com/select/KeywordToolExternal)
  3. Nicht nur Substantive verwenden, auch Adjektive und Verben sind Keywords
  4. Nicht zu viele Keywords auf eine Seite – lieber themenspezifisch
  5. Falls Wunschdomain nicht mehr frei ist: Verfügbarkeit mit .com, net, org, info prüfen
  6. Mögliche marken- und wettbewerbsrechtliche Fragen bei der Domainwahl beachten
  7. Identische Inhalte nur auf eine Domain zu stellen
  8. Spezifische Angebote mit einer anderen Weiterleitungs-Domain verlinken (Unterseiten, keine Hauptseite)
  9. Interessante Texte selber schreiben und keine Inhalte unverändert übernehmen
  10. Alle Texte auf Rechtschreibung prüfen lassen
  11. Jeder Seite einen individuellen Titel geben mit 50-70 Zeichen
  12. Meta-Description schreiben mit weniger als 155 Zeichen
  13. Jeder Grafik einen aussagekräftigen (und zutreffenden) Dateinamen geben
  14. Inhalt jeder Grafik-Datei mit Alt(ernativ)-Textbeschreibung
  15. Alle Formatierungen in eine CSS-Datei auslagern oder auf CMS umsteigen
  16. Backlinks bei Kunden, Partnern und Freunden anfragen und mit Text verlinken
  17. Sicherstellen, dass Besucher mit 2 Klicks kontaktieren können
  18. Ein „social“ Widget mit “to share” anbieten
  19. Webmaster Tools und Analytics nutzen
  20. Bloggen Sie!

Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren oder buchen Sie unseren E-Commerce Lehrgang.
Mehr Informationen und Quelle: http://rogerbasler.com/2012/05/18/das-suchmaschinen-handwerk/

Weiteführende Links:

http://www.organisator.ch/media/checklisten/checkliste_suchmaschinen.pdf