Unter Conversion (deutsch: Konversion, Konvertierung, Umwandlung) versteht man im Online Marketing einen definierten Prozess, bei dem sich der Besucher einer Website von einem einfachen Besuch der Website zu einer konkreten Handlung leiten lässt.
Klassische Conversions sind z.B. ein Kauf, ein Download oder das Absenden einer Anmeldung für einen Newsletter oder eine Kontaktaufnahme im klassischen Sinne (sofern man das hinterlegt hat und messen kann). Ziel ist es im E-Commerce, die entsprechende Conversion zu steigern mit entsprechender Conversion-Optimierung.

Conversions mit Google AdWords und Google Analytics messen

Wer Google AdWords nutzt, kann dort Conversions definieren, um zu sehen wie erfolgreich die eigenen Kampagnen sind – oder die der Agentur. Hierbei stehen verschiedene Conversion-Ziele zur Auswahl. Voraussetzung für die Messung von Conversions ist die Implementierung des entsprechenden Tracking Codes auf der Zielseite z.B Bestellabschlussseite oder Kontaktseite oder Downloadseite.
Auch mit Google Analytics können Conversions als sogenannte „Ziele“ oder “Goals” definiert werden. Ziele oder Goals können z.B. eine bestimmte Besuchsdauer auf der Seite oder auch das Absenden eines bestimmten Formulars sein. Diese Ziele lassen sich in das Google-AdWords-Konto exportieren, um diese zur Conversion Messung des Werbeprogramms zu verwenden. Voraussetzung für den Export ist die Verknüpfung von AdWords- und Analytics-Konto (unter den Einstellungen bei Google Analytics).
Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren oder buchen Sie unseren E-Commerce Lehrgang.