Google Ventures hat dieses Jahr 1.6 Milliarden Dollar in 255 Startups investiert. Dabei haben die wenigsten davon etwas mit Suchmaschinen oder Werbung zu tun. Vor allem Firmen, die mit Biotech, Naturwissenschaften oder Gesundheit zu tun haben, sind darunter vertreten. Viel Geld von Google steckt im Startup Impossible Foods. Die Firma stellt Käse und Fleisch her – und zwar aus Pflanzen.
Uber
27 Prozent des Kapitals von Google steckt in mobilen Apps. Die bekannteste dabei ist wohl Uber, der erfolgreiche aber umstrittene private Taxi-Dienst.
Auch im Gaming-Bereich ist Google beteiligt. Kabam, das Online-Spiele-Portal existiert seit 2006 und machte dieses Jahr runnd 360 Millionen Dollar Umsatz.
Consumer: Googles soziale Bibliothek
Süsse Katzenvideos und Zeitungsartikel teilen wir online, doch was ist mit Büchern und Kurzgeschichten. Sobooks.de ist ein Startup in Deutschland, welches soziales Lesen verbreiten soll. Auf der Seite kann jeder Nutzer eigene Geschichten schrieben und mit anderen teilen. In solche Investitionen fliessen rund 8 Prozent von Google Ventures.
Roboter laufen 95 Marathons für Google 
5 Prozent seines Portfolios benutzt Google für Lösungen für den Handel. Hier gehört das Startup Savioke dazu. Dieses stellt Roboter her, welche durch Hotels laufen und die Gäste mit Handtüchern und Getränken für die Minibar versorgen. Ein einzelner Roboter legt innerhalb eines Jahr rund 2.500 Meilen, das sind 95 Marathonstrecken.
Calico 
Das Startuo Calico ist ein Biotechnologieunternehmen, welche sich mit der menschlichen Alterung beschäftigt. Sie investieren 250 Millionen USD in die Forschung und wollen diese sogar um weitere 500 Millionen erhöhen.
X 
X ist eine Forschungsabteilung des US-amerikanischen Unternehmens Alphabet Inc. Dieses Startup wurde gegründet, um die ambitionierten Ziele der Google-Gründer effektiv umsetzten zu können. Zu den Projekten von X zählen unter anderem Google Glass. Diese entwickeln am Kopf getragene Minicomputer, digitale Kontaktlinsen zur Messung des Blutzuckerspiegels oder autonome Fahrzeuge.
Verily 
Verily beschäftigt sich mit Medizin-Hardware und -Software, sowie klinischer Forschung (Ehemals Google Life Sciences). Verily entstand ursprünglich als Projekt von Google X. Verily konzipiert eine Kontaktlinse für Diabetiker, mithilfe derer man den Zuckerspiegel der Tränenflüssigkeit messen kann. Jede Sekunde wird ein aktueller Wert verschickt.
Und was ist mit der Google Suche?
Die Hauptanwendung von Google bleibt aber die Suche nach Internetseiten, Google bietet aber auch andere Funktionen, von denen hier eine kleine Auswahl vorgestellt wird:

  • Taschenrechner
  • Funktionsgraphen
  • Einheitenrechner
  • Adressen-Suche
  • Übersetzer
  • Kinopläne
  • Wetter

Diese Suchen sind direkt in die Google Suchanfrage eingebaut, das heisst, man tippt ein 3+3 oder Kino Zürich oder Wetter Bern – probieren Sie es aus.